Ballons steigen lassen Genehmigung? 

Jein. In der Regel brauchen Sie für das Steigen lassen von Ballons auf Hochzeiten keine Genehmigung, wenn Sie unter 500 Ballons steigen lassen, die Ballons nicht gebündelt sind, und sich nicht im Umkreis von Flughäfen (15km) befinden.

Wenn sich harte oder brennende Gegenstände aus Holz, Plastik oder Metall an den Ballons befinden, sowie Wunderkerzen oder Knicklichter, sollten Sie sich um eine Genehmigung bemühen.

Wir weisen darauf hin, dass Sie sich bitte immer bei Ihrer Luftfahrtbehörde über etwaige spezielle Bestimmungen für Ihren Umkreis informieren sollten.

Bitte erfragen Sie auch bei Ihrer Location, wo die Feier stattfindet, ob es auf dem Gelände erlaubt ist, Ballons steigen zu lassen.

Warum darf man keine LED-Ballons steigen lassen?

Es ist nicht erlaubt, Teile an einem Ballon zum Steigen lassen zu befestigen, die nicht biologisch abbaubar sind. Ein LED-Licht ist aus Plastik und ist nicht natürlich abbaubar.

Wir verwenden ausschließlich Latex-Ballons zum steigen lassen, die innerhalb kurzer Zeit von der Natur abgebaut werden, er zerrottet in etwa so schnell wie ein Eichenblatt.

Sie können ganz problemlos LED-Ballons zur Dekorationen in Innen- oder Außenbereichen z.B. auf der Tanzfläche oder als Wegweiser benutzen.

Planen Sie Ihr Vorhaben frühzeitig. Holen Sie am besten direkt ein Angebot ein, um sicherzustellen, dass der Wunsch-Liefertermin noch frei ist. Gerne auch Monate im Voraus.

Sprechen Sie frühzeitig mit der Location, um dort zu klären, ob es dort erlaubt ist, Ballons steigen zu lassen und um den „perfekten“ Platz zum Steigen lassen zu ermitteln.

Machen Sie ein Gruppenfoto, wenn alle einen Ballon in der Hand haben und die Karte ausgefüllt haben. Dann lassen Sie alle gleichzeitig die Ballons auf Kommando steigen. Die Fotos sehen besonders toll aus!!

Beschriften Sie im Vorhinein die Wettflugkarten mit der Adresse z.B. des Brautpaar, somit müssen die Gäste dies nicht tun und Sie sind sicher, dass die Karten richtig ankommen.

Schwebezeitverlängerung?

Heliumballons aus Latex haben grundsätzlich „nur“ eine Schwebezeit von ca. 5-8 Stunden. Danach verlieren die Ballons deutlich an Schwebekraft. Dies hat mit der Beschaffenheit und der damit zusammenhängenden Durchlässigkeit von Helium durch Latexballons zu tun.

Eine Schwebezeitverlängerung ist eine spezielle Behandlung der Latex-Ballons, damit sie länger fliegen. Sie hat hauptsächlich logistische Gründe. Das heißt: Überlegen Sie genau, um wie viel Uhr Sie die Ballons steigen lassen möchten und wann Sie die Ballons angeliefert bekommen oder abholen wollen.

Durch eine Schwebezeitverlängerung kann die Schwebezeit der Latexballons auf ca. mindestens 24 Stunden erhöht werden.

Praxistipp

Mit Schwebezeitverlängerung können Ballons z.B. schon am Abend vor der Feier abgeholt werden bzw. angeliefert werden. Ohne Schwebezeitverlängerung sollte eine Lieferung bzw. Abholung nicht mehr als 5 Std. zu dem Zeitpunkt des Steigenlassens liegen.

Ggf. sprechen wir Ihnen nach Sichtung Ihrer Anfrage eine Empfehlung aus, bzw. können aus logistischen Gründen an Ihrem Wunsch-Lieferdatum nur Ballons mit Schwebezeitverlängerung anbieten (z.B. Samstags in der Hauptsaison). Das teilen wir Ihnen in Ihrem Angebot mit.

Folienballons vs. Latexballons

Zum Steigen lassen sind grundsätzlich nur Latexballons geeignet, da Folienballons nicht biologisch abbaubar sind – Latexballons dagegen zu 100%. Folienballons benötigen keine Schwebezeitverlängerung. Aufgrund des Materials von Folienballons ist der Folienballon weniger durchlässig. So kann bei Folienballons eine längere Schwebezeit von mehreren Tagen, oft sogar auch mehreren Wochen/Monaten erreicht werden. Dies hat aber immer individuell mit den Umwelteinflüssen zu tun.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.

Sie lieben Feiern, Hochzeiten, Events & Deko genau wie wir?

Toll! Erhalten Sie kreative Inspiration 1x im Monat direkt per Email.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie dabei sind :-) Yay!

Sie können sich jederzeit abmelden. Der Newsletter ist kostenlos. Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter.